Navigation

Message
Kreditprogramm Erfahrungsberichte: Zürcher Kantonalbank und Vivi Kola
05. Mai 2020

Kreditprogramm Erfahrungsberichte: Zürcher Kantonalbank und Vivi Kola

In der Serie "Kreditprogramm Erfahrungsberichte" zeigen wir Erfahrungen und Meinungen von Banken und KMUs zum Kreditprogramm. Wie meistern die Banken die zahlreichen Anfragen? Wie beurteilen KMU das Programm? Wir haben unsere Mitglieder um Erfahrungsberichte gebeten.

Über die Bank

Das Motto: Die nahe Bank

Das Portrait

CC-Standort-CityWEB.jpg
Zürcher Kantonalbank

Die Zürcher Kantonalbank ist eine führende Universalbank im Wirtschaftsraum Zürich mit nationaler Verankerung und internationaler Ausstrahlung. Sie ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Anstalt des Kantons Zürich und wird von den Ratingagenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch mit der Bestnote (AAA bzw. Aaa) eingestuft. Mit über 5'000 Mitarbeitenden bietet die Zürcher Kantonalbank ihren Kunden eine umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette. Zu den Kerngeschäften der Bank zählen das Finanzierungsgeschäft, das Anlage- und Vermögensverwaltungsgeschäft, der Handel und der Kapitalmarkt sowie das Passiv-, Zahlungsverkehrs- und Kartengeschäft.

RealityCheck Bank

Jürg-Bühlmann-lowresWEB.jpg
Jürg Bühlmann, Leiter Firmenkunden Zürcher Kantonalbank
«Seit 150 Jahren stehen wir Firmen partnerschaftlich in allen Lebenslagen zur Seite – in guten wie auch schwierigen Zeiten. Wir sind froh, Unternehmen und Startups, die beispielsweise wegen Verzögerungen in der Lieferantenkette oder durch Absatzausfälle in Schwierigkeiten geraten sind, unbürokratisch zu unterstützen: mit dem Bundes-, Kantons- oder unserem eigenen Kreditprogramm. Im Zentrum steht die Sicherstellung der weiteren Geschäftstätigkeit dieser Firmen und der damit verbundenen Arbeitsstellen.»

 

Über den Kunden

Das Motto: Die Schweizer Kola seit 1938

Das Portrait

ViviKolaWEB.jpg
Team Vivi Kola
Vivi Kola ist ein Schweizer Getränkeproduzent aus Eglisau. 1938 wurde Vivi Kola von der Mineralquelle Eglisau auf den Markt gebracht. Mit wegweisendem Marketingmassnahmen wie dem Sponsoring der Tour de Suisse wurde die Marke in den 50-iger und 60-iger Jahren zum Kola einer ganzen Generation von Schweizern. 1986 wurde die Produktion auf Druck internationalen Marken leider eingestellt. 2010 hat der Eglisauer Christian Forrer die Marke wiederbelebt. Heute haben über 1000 Gastronomiebetriebe Vivi Kola wieder im Sortiment. Vivi Kola wird zu 100% in der Schweiz produziert. Nebst Schweizer Wasser und Zucker werden Bio-Kolanüsse aus Kamerun und Bio-Vanille aus Madagaskar für die Aromaproduktion verwendet. Im Frühling wurde die Produktepalette durch Vivi Soda einer Bio-Limonadenreihe erweitert. Dabei wird klar auf Nachhaltigkeit und Transparenz bei der Produktion und Auswahl der Lieferanten gesetzt.

RealityCheck KMU

CFORRERweb.jpg
Christian Forrer, Inhaber Vivi Kola

«Ich war sehr positiv erstaunt darüber, wie schnell und unkompliziert der Überbrückungskredit gesprochen wurde und vor allem, wie schnell das Geld auf dem Konto erschien. Die gute Geschäftsbeziehung, die wir zur ZKB pflegen, hat die Abwicklung sicher begünstigt. Da unsere Umsätze durch die Schliessung der Restaurationsbetriebe aufgrund er Covid19-Krise sofort einsackten, war dieser Kredit ein wichtiges Instrument, um die Lieferantenrechnungen und Löhne weiter zahlen zu können.»