Navigation

Message
Zukunft Milizarbeit

Zukunft Milizarbeit

Das politische Milizsystem der Schweiz baut auf dem Einsatz vieler in unserem Land. Die Schweizerische Bankiervereinigung unterstützt als Partnerin ausgewählte Projekte, die konkrete Beiträge zur Zukunftsfähigkeit unseres Milizsystems erarbeiten.

Politische Milizarbeit bedingt ein grosses zeitliches wie finanzielles Engagement der Einzelnen und erzeugt nicht selten ein Spannungsfeld mit anderen Zielen des privaten wie beruflichen Lebens.

Die Schweizerische Bankiervereinigung unterstützt als Partnerin Projekte, die konkrete Beiträge zur Zukunftsfähigkeit unseres Milizsystems erarbeiten. Nachfolgend finden sich Informationen zu zwei unserer aktuellen Partnerschaften.

46103689331_6810eb5c19_k.jpg
46103689331_6810eb5c19_k.jpg
Eidgenössische Jugendsession

Politische Bildung ist für das gute Funktionieren unserer stark auf Partizipation ausgerichtete Demokratie wichtig. Sie stärkt das Milizsystem, indem sie die nächste Generation für eine politische Tätigkeit in unserem Gemeinwesen begeistert.

Die Schweizerische Bankiervereinigung leistet einen Beitrag, indem sie im Jahr 2020 die eidgenössische Jugendsession im Rahmen einer thematischen Partnerschaft zu «Sustainable Finance» unterstützt.

Genauere Informationen zum Projekt sowie zur Teilnahme finden sich unter www.jugendsession.ch.

iStock_80682559_XLARGE.jpg
iStock_80682559_XLARGE.jpg
PoliWork

Wie könnte die Vereinbarkeit von Beruf, Politik und Privatleben gefördert und so die politische Miliztätigkeit attraktiver gestalten werden?

Das Forschungsprojekt «PoliWork» unter Leitung der Fachhochschule Graubünden geht solchen Fragen nach. Ziel dabei ist es, einen «Werkzeugkasten» für Unternehmen zu entwickeln, wie diese Vereinbarkeit von gesellschaftlichem, wirtschaftlichem und privatem Engagement mit konkreten Lösungsansätzen und Massnahmen verbessert werden kann.

Die Schweizerische Bankiervereinigung unterstützt als Branchenverband der Schweizer Banken das Projekt «PoliWork» inhaltlich und finanziell.

Genauere Informationen zum Projekt finden sich unter www.fhgr.ch/poliwork.