SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
2017/03/29 07:00:00 GMT+2

Navigation

Message

Heute schon 16 Prozent alternative Anlagen

Wie kommen die Vorschläge zur Optimierung der Pensionskassen-Anlagepolitik in der Praxis an? Martin Roth, Geschäftsführer der Pensionskasse MANOR, spricht im Interview über die Vorteile nichttraditioneller Anlagen und darüber, warum es seiner Meinung nach ein Umdenken auf regulatorischer Seite benötigt.

 

Über Martin Roth

Martin Roth führt die Pensionskasse Manor seit drei Jahren. Zusammen mit seiner vorherigen Tätigkeit als Portfolio Manager bei der UBS verfügt er über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Vermögensverwaltung. Roth ist zudem Finanzanalytiker und Vermögensverwalter/CIIA® (AZEK) und schloss erfolgreich die Studiengänge Diploma of Advanced Studies in Pension Fund Management der Hochschule Luzern und das CAS General Management der HSG St. Gallen ab.

Über die Pensionskasse Manor

Die Pensionskasse Manor verwaltet rund CHF 1,7 Mrd. Vermögen. Ihr Deckungsgrad liegt aktuell bei 111 Prozent und hat sich über die letzten fünf Jahre um durchschnittlich zwei Prozent erhöht. Die Kasse versichert 8’900 aktiv Versicherte und 3’300 RentenbezügerInnen. Das Durchschnittsalter der aktiv Versicherten beträgt 41 Jahre. Per 30.9.2016 umfasste die Vermögensallokation 14,5 Prozent festverzinsliche Anlagen, 31 Prozent Aktien, 26 Prozent Immobilien und 16,5 Prozent alternative Anlagen.