SwissBanking
error while rendering plone.logo

Navigation

Message

insight

Gewichtige Diskussionen in der Bernexpo

Corona sorgte auch im eidgenössischen Parlament für einige Veränderungen und eine wahre Welle von Vorstössen. Während der Sommersession im Juni 2020 fällten die Räte auch Entscheide, die für den Finanzplatz Schweiz richtungsweisend sein werden.

Sustainable Finance: auf Kurs mit Potenzial für mehr

Der Finanzplatz Schweiz hat das Potenzial, im Bereich «Sustainable Finance» weltweit eine führende Rolle zu spielen. Für Schweizer Banken ist Sustainable Finance eine Chance und Top-Priorität. Die Branche geht in zehn Bereichen mit eigenen Initiativen voran. Unter anderem unterstützt der neue «Leitfaden zur Integration von ESG-Überlegungen in den Beratungsprozess von Privatkunden» der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) die Banken bei der Anlageberatung ihrer Privatkunden.

Innovation dank Hygiene

Die Meinungen sind klar: Wegen COVID-19 geht es dem Bargeld nun endgültig an den Kragen! Bloss: Will man allein aus der Bargeldnutzung während der Corona-Krise auf veränderte Zahlungsgewohnheiten der Konsumentinnen und Konsumenten schliessen, so bleibt die tatsächliche Dynamik im Zahlungsverkehr verborgen.

Die Kündigungsinitiative ist aus Sicht der Banken abzulehnen

Am 27. September 2020 kommt die Kündigungsinitiative zur Abstimmung. Diese Volksinitiative will die Personenfreizügigkeit der Schweiz mit der EU beenden. Eine Annahme hätte die Kündigung volkswirtschaftlich wichtiger Verträge zur Folge. Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) lehnt diese radikale Volksinitiative klar ab.

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Die Welt ist manchmal weit und mitunter plötzlich sehr begrenzt. Das haben wir in den zurückliegenden Monaten in einer Geschwindigkeit erlebt, die gewisse Ängste ausgelöst und uns vor viele neue Fragen gestellt hat. Auch wenn das Schlimmste der Corona-Pandemie vorerst überstanden scheint, sind längst noch nicht alle Fragen beantwortet:

Reformprojekt Kaufleute 2022 – Wo stehen wir?

In der letzten Ausgabe des Insight-Magazins 2020 haben wir über die Rolle der Schweizerischen Bankiervereinigung im Reformprojekt Kaufleute 2022 und über die laufenden branchenrelevanten Projekte zur Umsetzung berichtet. In dieser Ausgabe informieren wir über die bisher erreichten Meilensteine sowie die nächsten geplanten Schritte.

CORONA und die Banken - Ein Werkstattbericht

Im Zusammenhang mit dem Programm von Bund und Banken für COVID-19-Überbrückungskredite hat die Schweizerische Bankiervereinigung in verschiedenen Bereichen unterstützt und koordiniert. Insbesondere hat sie mit ihren «Leitlinien zum Umgang mit COVID-19-Krediten» zu einer geeigneten bankinternen Umsetzung beigetragen. Die entsprechende Koordination hat im Rahmen einer Serie von grossen Conference Calls stattgefunden. Im vorliegenden Gespräch blicken Remo Kübler und Markus Staub bei einem Feierabend-Bier auf diese Arbeiten zurück.

Geflüchtete – die neuen Nachwuchstalente der IT

Win-Win-Situation: Geflüchtete und Migrantinnen und Migranten mit IT-Kenntnissen werden von der NonProfit-Organisation Powercoders geschult und erfolgreich in die an Fachkräften mangelnde IT-Branche weitervermittelt. Dadurch gewinnen sie Würde und Selbständigkeit zurück.

Goodbye LIBOR – Die Schweiz ist gut unterwegs

LIBOR hat ausgedient. Neben Dollar und Pfund ist auch der Franken betroffen. Mit Unterstützung der SNB arbeiten Marktvertreter in einer Arbeitsgruppe (National Working Group on Swiss Franc Reference Rates, NAG) seit mehreren Jahren an der Umstellung auf SARON .

Einführung der QR-Rechnung 2020 - das muss man wissen

Die QR-Rechnung modernisiert den Schweizer Zahlungsverkehr. Ab 30. Juni 2020 können erste QR-Rechnungen statt der gewohnten Einzahlungsscheine bei Ihnen eintreffen. Sie erkennen die QR-Rechnung am Swiss QR Code. Dieser beinhaltet alle relevanten Informationen für die bequeme, automatische und effiziente Zahlung.

Keine schnelle Wirtschaftserholung in Sicht

Der Swiss Asset Managers’ Survey ermittelt und beurteilt die Einschätzungen der wichtigsten Asset Management Experten in der Schweiz. Im Zentrum stehen die wirtschaftlichen und geopolitischen Entwicklungen, die zu erwartenden Trends an den Finanzmärkten und das Geschäftsumfeld für die Branche. Die halbjährliche Umfrage wird von der Asset Management Plattform Schweiz durchgeführt.

«Der SARON ist ein stabiler Referenzzinssatz»

Der SARON basiert auf Transaktionen im liquidesten Segment des Frankengeldmarktes, dem besicherten Geldmarkt. Er ist der aussagekräftigste Referenzwert in der Schweiz und löst deshalb den LIBOR als neuen Referenzzinssatz ab. In der NAG (National Working Group on Swiss Franc Reference Rates) arbeiten die Akteure seit Jahren eng zusammen, damit der Übergang zum neuen Zinssatz reibungslos verläuft.

Pragmatisch durch die Corona-Krise

Der Kampf gegen das Virus fordert auch in der Wirtschaft seinen Tribut. Der Bundesrat hat beispiellose Hilfen beschlossen, um Firmen in Notlage das Überleben zu sichern. Den Banken kommt dabei eine zentrale Rolle in der Überbrückung von Liquiditätsengpässen zu.

Regulierung von Close-out-Netting

OTC-Rahmenverträge (z.B. ISDA Master Agreement, Schweizer OTC-Rahmenvertrag der SBVg) stecken den rechtlichen Rahmen für ausserbörsliche Derivatgeschäfte ab, wobei die Netting-Bestimmungen das Kernstück dieser Rahmenverträge darstellen. Für Schweizer Banken bilden die «Basel Kapitalvorschriften» sowie die «Eigenmittelverordnung» und das «FINMA-Rundschreiben 17/07» die Grundlage für die Berücksichtigung von Netting bei den Eigenmittelanforderungen.

Warum Banken in ihre Kultur investieren sollten

Diversität in der Zusammenarbeit und ein strukturierter Austausch, in dem Fehler erlaubt sind: Die wichtigsten Trends in der Organisationsentwicklung und der Führung im Banking zeigen, dass sich ein Kulturwandel auszahlt.

Datenstrategie – der Weg zur digitalen Selbstbestimmung

Das weltweite Datenvolumen steigt stetig an. International herrscht ein Wettbewerb der Kulturen im Umgang mit Daten. Für den Schweizer Wirtschaftsstandort ist es entscheidend, den eigenen Datenschatz mit transparenten und fairen Regeln zu schützen und so die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft weiter zu fördern. Es geht um nichts weniger als die digitale Selbstbestimmung.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Eine mikroskopisch kleine Lebensform stellt unsere Gesellschaft vor eine der grössten Herausforderungen ihrer Zeit und bringt vielerorts Sorgen sowie Krankheit über die Menschen.

Die Rolle der SBVg im Reformprojekt Kaufleute 2022

In der Dezember-Ausgabe des Insight-Magazins 2019 haben wir über den aktuellen Stand des Leistungszielkataloges und des üK-Lehrplans berichtet. In dieser Ausgabe informieren wir Sie über die Projektstrukturen der Branche Bank sowie über die Rolle der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg).

Wieviel ausländisches Privatvermögen verwaltet die Schweiz?

Der Unterschied könnte nicht grösser sein: Gemäss der SNB wurden 2018 hierzulande Wertschriften von ausländischen Privatkunden im Umfang von CHF 513 Mrd. verwaltet. BCG schätzt die grenzüberschreitenden Vermögen in der Schweiz auf CHF 2300 Mrd. Wie kommen diese Unterschiede zustande und welchen Zahlen soll man vertrauen?

Corona betrifft auch den Parlamentsbetrieb

Sessionen der eidgenössischen Räte erzielen normalerweise wegen gefällter Entscheide Bedeutung. Doch der Zusammenzug des Parlaments diesen Frühling wird wegen nicht getroffener Beschlüsse in die Geschichte eingehen.

Digitale Schweiz: Das fehlende Puzzle-Stück

Neue Technologien ermöglichen innovative Geschäftsmodelle. Davon will auch die Schweiz profitieren. Doch noch bietet sie nicht die optimalen Voraussetzungen dafür. Das Bild der digitalen Schweiz ist nicht komplett. Das passende Puzzle-Stück fehlt - eine staatlich geprüfte und anerkannte elektronische Identität (e-ID).

Nachhaltigkeit braucht eine einheitliche Sprache

Grüne und nachhaltige Anlagen sind für Investoren nicht immer als solche zu erkennen oder entsprechen nicht zwingend den Erwartungen. Für bedeutsame Fortschritte braucht es standardisierte Regeln und Definitionen. Grosse Schritte in diese Richtung unternimmt die Europäische Union.

2020 als Schicksalsjahr für die «Bilateralen»

Im kommenden Jahr wird das Schweizer Stimmvolk über die Zukunft der bilateralen Verträge mit der Europäischen Union entscheiden. Weiterentwickeln oder doch kündigen? Für den Schweizer Finanzplatz sind geregelte Beziehungen zu unseren Nachbarn von entscheidender Bedeutung.

Schüler im Chefsessel einer Bank

Beim Online-Planspiel «Schulbanker» leiten Schüler eine eigene virtuelle Bank und lernen auf diese Weise, wie ein Finanzinstitut arbeitet. Bei der diesjährigen Ausgabe sind zwei Schulen aus der Schweiz am Start und stellen neun Teams.

Neue Köpfe – Neue Ideen?

Am 2. Dezember 2019 startete die 51. Legislatur mit einer rekordhohen Vereidigung von neuen nationalen Parlamentarierinnen und Parlamentariern. Doch nicht nur personell, sondern auch bezüglich der Fraktionsstärke gab es in Bundesbern Veränderungen.

Document Actions