Navigation

Message
Informationen für Unternehmen

Informationen für Unternehmen

Die Schweizer Wirtschaft besteht zu einem grossen Teil aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Mit einem Anteil von 99.7% aller Unternehmen in der Schweiz und mit einem Beschäftigtenanteil von 67.2% stellen KMU das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft dar. Wir vermitteln hier Wissenswertes rund um die Bankdienstleistungen und speziell zur Finanzierung Ihres KMU.

Bankdienstleistungen für KMU

Banken bieten ein abgerundetes Angebot an Services, die auf Firmenkunden zugeschnitten sind. Diese Angebote reichen von Hilfeleistungen im Bereich des Zahlungsverkehrs, über die Unternehmensfinanzierung bis hin zur Nachfolgeregelung und Vorsorgefragen. Die Grafik zeigt die wichtigsten Dienstleistungen, die Banken anbieten:

KMU Website_de.png
KMU Website_de.png

COVID-19 Kredite

Während der COVID-19 Pandemie haben Banken unmittelbar mit der Kreditvergabe an KMU begonnen und somit einen wichtigen wirtschaftlichen Beitrag geleistet. Das KMU-Kreditprogramm wurde von 26.03.2020 bis 31.07.2020 durchgeführt. Informationen zu Unterstützungsangeboten von Banken im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie finden Sie hier.

Tipps für die Finanzierung Ihres Unternehmens

Tipp 1: Führen Sie regelmässig Finanzplanung und -optimierung durch

Nachhaltiger unternehmerischer Erfolg setzt voraus, dass für jedes Vorhaben und für jede Unternehmensphase die optimale Finanzierung gefunden wird. Die Liquiditätsplanung verschafft Übersicht über die vorhandene und geplante Liquidität. Überschüssige Mittel können zur Kreditrückzahlung gebraucht oder angelegt und Finanzierungslücken mittels Krediten oder Leasing abgedeckt werden.

Tipp 2: Erstellen Sie einen professionellen Businessplan

Über die Gewährung einer Finanzierung entscheidet nicht zuletzt der Businessplan. Dieser enthält wichtige Kennzahlen und dient als Mittel zur Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern, Investoren und der Bank. Mit dem Business Navigator steht Ihnen ein professionelles Instrument zur Verfügung.

Tipp 3: Benutzen Sie Checklisten

Eine schnelle und reibungslose Kreditabwicklung wünschen sich nicht nur die Unternehmer, sondern auch die Bank. Und weil fehlende Unterlagen Zeit und Nerven kosten, sind Checklisten eine hilfreiche Option, die sie nutzen sollten.

Tipp 4: Reduzieren Sie die Risikokosten

Risikokosten lassen sich beeinflussen respektive reduzieren. Beispielsweise durch die Einreichung von werthaltigen Sicherheiten, wie z. B. Verpfändung von Wertschriften, Lebensversicherungsansprüchen oder Immobilien.

Tipp 5: Kommunizieren Sie offen

Je mehr Informationen der Bankpartner erhält, desto besser kann er die mit einem Kredit verbundenen Risiken beurteilen. Dies erleichtert der Bank den Kreditentscheid und kann unter Umständen zu besseren Konditionen führen.

Tipp 6: Verbessern Sie Ihr Rating

Mit einer jährlichen Überprüfung der Bonitätsstufe geben Banken den KMU die Möglichkeit, ihr Kundenrating zu verbessern. Dank folgenden Unterlagen ist dies relativ einfach: Businesspläne mit detaillierten Zahlen, Präsentationen anstehender Projekte, detaillierte Informationen zur aktuellen und zukünftigen Unternehmensentwicklung sowie der strategischen Ausrichtung.

Was muss ich zur Finanzierung wissen?

In der Schweiz gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Traditionell ist das «Hausbank-Modell» weit verbreitet. Dieses basiert auf einer langjährigen Beziehung zwischen Bank und Kunde und ist ein Grund dafür, dass Bankkredite für verschiedene Zwecke die wichtigste Finanzierungsquelle für die meisten Schweizer Unternehmen darstellen. Dazu kommen weitere Finanzierungsinstrumente, wie etwa Leasing, Factoring, Handelsfinanzierung sowie die Finanzierung über den Kapitalmarkt.

Betriebsmittelfinanzierung

Die Betriebsmittelfinanzierung gewährleistet die Liquidität Ihres Unternehmens und finanziert im Allgemeinen alle Arten von Gütern, die zur Produktion oder zum Handel notwendig sind. Hierbei kommen vor allem kurz- und mittelfristige Fremdfinanzierungsinstrumente zum Einsatz wie beispielsweise Kontokorrentkredite.

Investitionsmittelfinanzierung

Die Investitionsmittelfinanzierung ist eine längerfristige Finanzierung für beispielsweise Maschinen, Grundstücke oder die Produktentwicklung.

Exportfinanzierung

Die Exportfinanzierung wird benötigt, wenn Exporteure zusätzliche Liquidität brauchen oder ihre internationalen Abnehmer eine Sicherheit fordern. Sie dient zur Risikoabsicherung und umfasst Lieferanten-, Käufer- sowie Fabrikationskredite.

Immobilienfinanzierung

Die Immobilienfinanzierung dient der langfristigen Finanzierung von Geschäftsliegenschaften. Bezüglich Produkte werden die selben angeboten wie für Privatkunden.

Leasing

Im Gegensatz zum Kauf wird bei einem Leasing das wirtschaftliche Gut (v.a. Industrieanlagen und Investitionsgüter, z.B. Maschinen, technische Anlagen, Fahrzeuge) von der Leasingunternehmung gekauft und dem Leasingnehmer für eine bestimmte Zeit zur freien Verwendung und Nutzung zur Verfügung gestellt (ohne Eigentumsübertragung). Der Vorteil bei dieser mittel- bis langfristigen Finanzierungsform für Investitionen liegt in der Schonung der Liquidität, da lediglich ein monatliches Entgelt bezahlt werden muss.

Factoring

Factoring stellt eine Finanzierungsform dar, mittels der sich Unternehmen (kurzfristige) Liquidität beschaffen können. Dabei werden die kurzfristigen (nominalen) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen einem Factoringunternehmen verkauft. Von der Gutschrift wird eine Factoringgebühr abgezogen, die sich aus Zinsen für die in Anspruch genommene Liquidität und dem Ausfallrisiko zusammensetzt.

Konkrete Angebote und Konditionen erhalten Sie bei Ihren jeweiligen direkten Ansprechpartnern.

Links

Schweizerischer KMU Verband

www.kmuverband.ch

Schweizer Gewerbeverband

www.sgv-usam.ch

KMU-Portal des Seco

www.kmu.admin.ch

Plattformen für Unternehmensnachfolge

www.kmunext.ch

Business Monitor S-GE

https://business-navigator.s-ge.com/

Unterstützung im Exportsektor

Schweizerische Exportrisikoversicherung: www.serv-ch.com
Schweizerische Exportförderung: www.s-ge.com

Bürgschaftsgenossenschaften

BG Mitte, Bürgschaftsgenossenschaft für KMU www.bgm-ccc.ch
BG Ost, Bürgschaftsgenossenschaft für KMU (BGOST) www.bgost.ch
Coopérative romande de cautionnement - PME (CRC-PME) www.cautionnementromand.ch
Bürgschaftsgenossenschaft von Frauen für Frauen www.saffa.ch  

Venture Capital

The Swiss Private Equity & Corporate Finance Association (SECA) www.seca.ch
Stiftung für technologische Innovation www.sti-stiftung.ch
Swiss Venture Club www.svc.swiss
«venture» www.venture.ch