SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
13. Dezember 2019

Navigation

Message
Liebe Leserinnen und Leser

Liebe Leserinnen und Leser

Wenn ich auf mein erstes halbes Jahr als CEO der SBVg zurückblicke, dann kommt mir sofort ein Satz meines Vorgängers Claude-Alain Margelisch aus dessen Rückschau in den Sinn, dem ich nur zustimmen kann: langweilig war es nie. Das ist es auch heute nicht. Vieles ist im Umbruch und wir stellen heute wichtige Weichen für den Finanzplatz Schweiz, was sich auch in den Beiträgen dieser Insight-Ausgabe widerspiegelt.

gasser_web.jpg
Jorg Gasser, CEO
Das Thema Nachhaltigkeit wird uns auch im kommenden Jahr sehr stark beschäftigen. Zwar kann die Finanzbranche das Klima nicht im Alleingang retten, aber sie kann einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Umweltziele leisten, indem sie einen möglichst raschen Ausstieg aus der CO2-lastigen Wirtschaft unterstützt. Der Schweizer Finanzplatz hat seine Rolle schon seit längerem erkannt und rangiert im globalen Ranking schon jetzt weit vor allen anderen Ländern mit bedeutenden Finanzplätzen. In einer grossen Anzahl von weltweiten Initiativen bringt sich die Schweiz aktiv ein und trägt damit zu einer Beschleunigung und Vertiefung einer nachhaltigen Finanzwirtschaft bei. Damit erfüllt sie eine wichtige Vorbildfunktion, die weit über die schiere Grösse des Finanzplatzes hinaus reicht und in Zukunft entscheidend für die nationale, wie auch internationale Positionierung sein wird.

Der halbjährlich durchgeführte Swiss Asset Managers‘ Survey bestätigt diesen Trend: Bereits bei der Hälfte der befragten Asset Manager sind mehr als 25 Prozent aller Vermögen nach ESG-Standards investiert.

Weichen stellen wir auch durch die Digitalisierung: Die Migration von Daten und Dienstleistungen auf die Cloud ist für die Banken nur eine Frage der Zeit. Noch ist sie aber mit manchen Unsicherheiten – vor allem regulatorischer und sicherheitsrelevanter Art – verbunden. Auch im Open Banking gehen mit der Öffnung der Schnittstellen und dem verstärkten Austausch von Daten neue Risiken und Herausforderungen einher. Dies betrifft vor allem den Datenschutz, die Aufsicht und die Cyber-Sicherheit. Die SBVg versteht sich als Türöffnerin für ihre Mitgliedsinstitute, indem sie Unsicherheiten identifiziert und Lösungsansätze entwickelt.

Auch auf aussenpolitischer Ebene wird 2020 ein Jahr der wichtigen Entscheide. Eine Annahme der Begrenzungsinitiative zur Kündigung der Personenfreizügigkeit mit der Europäischen Union (EU) würde faktisch das Ende des bilateralen Wegs bedeuten. Der Zugang zum europäischen Binnenmarkt ist jedoch für den Finanzplatz wie für alle anderen exportorientierten Branchen der Schweiz von grosser Bedeutung. Die SBVg lehnt daher diese Initiative entschieden ab und setzt sich für eine konstruktive Weiterentwicklung der Beziehungen mit der EU ein.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre

Jörg Gasser