SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
2018/12/12 02:00:00 GMT+1

Navigation

Message
SwissSkills 2018: Die kaufmännische Lehre im Schaufenster

SwissSkills 2018: Die kaufmännische Lehre im Schaufenster

Vom 12. bis 16. September 2018 gingen auf dem Berner Messegelände die Schweizer Berufsmeisterschaften „SwissSkills“ über die Bühne(n). Vor zehntausenden Besuchern präsentierte sich die Banklehre erfolgreich als Teil einer kaufmännischen Lehre im Wandel.

Nach 2014 setzte die SwissSkills-Organisation um Patrick K. Magyar (u.a. Leichtathletik-Meeting Zürich) dieses Jahr einen drauf: Mit grossem Engagement transportierte das OK die SwissSkills als Grossevent der Berufslehre via Social Media bis zu persönlichen Schulbesuchen in alle Ecken der Schweiz. Mit Erfolg: Zehntausende Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen, Bildungsexperten und Wirschaftskapitäne strömten vom Mittwoch bis Sonntag in die Zelte und Hallen auf dem Berner Expo-Gelände.

SwissSkills 1.jpg
Eindrücke der SwissSkills 2018

„Während handwerkliche Berufe wie Gärtner eine visuell attraktive Meisterschaft durchführen können, haben die kaufmännischen Branchen eine etwas andere Ausgangslage“, erklärt Matthias Wirth, Leiter Ausbildung der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) und gleichzeitig Präsident der kaufmännischen Dachorganisation SKKAB, welche den kaufmännischen Auftritt organisiert hat. „Anstatt Meisterschaften der einzelnen kaufmännischen Branchen zu veranstalten, sind wir daher mit dem Konzept angetreten, den kaufmännischen Beruf für die Besucherinnen und Besucher in seiner Vielfalt und zukunftsorientiert erlebbar zu machen.“ Ermöglicht hat den Auftritt ein Fundraising in den verschiedenen Branchen, bankenseitig u.a. SwissSkills-Hauptsponsorin UBS, aber auch das Branchen-Kompetenzzentrum CYP.

Matthias Wirth
Matthias Wirth, Leiter Ausbildung der SBVg
In der ersten Ebene des SwissSkills-Auftritts konnten die Jugendlichen spielerisch mit übergreifenden kaufmännischen Aspekten wie „Teamarbeit“, „Flair für Zahlen“, „Kundenkontakt“ und „Planen und Organisieren“ auf Tuchfühlung gehen. Dahinter verbargen sich die transversalen Themen „Umgang mit digitalen Medien“, „Interesse für Wirtschaft“ und „Sprache und Kommunikation“.

„Der spielerische Ansatz hat die Jugendlichen offenbar abgeholt“, erklärt Wirth. „So erhielten sie beispielsweise im Sinne des Kundenkontakts verschiedene Emotionen vorgegeben, welche ihre Kameraden erraten mussten.“ Wenig überraschend sammelten sich um die Box mit herumfliegenden Geldscheinen, welche man fangen und im Wert schätzen musste, viele Jugendliche mit Interesse auch an der Banklehre.

SwissSkills 3.jpg
Eindrücke der SwissSkills 2018

„Aus Umfragen bei Oberstufe-Schülern geht wiederholt hervor, dass die Banklehre an der Spitze der beliebtesten kaufmännischen Branchen steht“, freut sich Wirth. „Das hat sich an den SwissSkills durch ein reges Interesse an Gesprächen mit Standpersonal von Banken widergespiegelt.“ An den vier Spielposten instruierten Lernende und Lehrabsolventen die Jugendlichen und erzählten von ihren Erfahrungen in ihrer Berufsausbildung.

Als zweite Ebene des Auftritts diente ein Kubus, in welchem Lehrlingsverantwortliche und andere Branchenexperten Besucherinnen und Besucher empfingen, um Hintergrundinfos über die Lehre und über die vielfältigen Weiterbildungswege zu erläutern. Als dritte, virtuelle Ebene konnten die Standgäste sich über QR-Codes zu vielfältigen Laufbahnen und Entwicklungen von kaufmännischen Lehrabsolventen der Zukunft wie auch zu den Webseiten der kaufmännischen Branchen durchklicken.

SwissSkills 2.JPG
Eindrücke der SwissSkills 2018

„Die kaufmännische Lehre befindet sich aktuell in einem Reformprozess bis 2022“, betont Matthias Wirth. „Die Reform stärkt die zukunftsorientierten Skills wie Teamfähigkeit und Selbstkompetenz, während die Fachkompetenz natürlich wichtig bleibt.“ Bei aller Bedeutung der Reform dürfe man jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass es hier um Jugendliche geht, welche von der Oberstufe ins Arbeitsleben eintreten. „Umso mehr sind wir mit unserem kaufmännischen Auftritt an den SwissSkills zufrieden, der offenbar einen guten Mix aus Spass an der Arbeit mit Menschen und digitalen Werkzeugen geboten hat“, freut sich Wirth.

Die nächste Ausgabe von SwissSkills wird folgen, aktuell wird noch über den Turnus beraten. „Als Ergänzung zu den regionalen Berufsmessen sind die SwissSkills DAS nationale Schaufenster der Berufslehre“, bilanziert Wirth. „Sie unterstreichen die Bedeutung der Berufsbildung in unserem Land als nachhaltigen Einstieg in die Berufswelt.“

Relaunch von SBVg-Weiterbildungsplattform SwissBankingFuture
Ausbildung / Best Talents hat den Weiterbildungsteil der Bildungsplattform www.swissbanking-future.ch inhaltlich vollständig überarbeitet, optisch ansprechend und benutzerfreundlich gestaltet und für moderne Anforderungen – sprich Smartphone und Tablets - fit gemacht. Die Webseite ist dreisprachig und richtet sich in erster Linie an Mitarbeitende von Banken, welche sich über Aus- und Weiterbildungen im Bereich Bank und Finanz informieren möchten.

Es finden sich jedoch auch Informationen für Bildungsexperten, Personal.- und HR-Verantwortliche. Neben den Rubriken  „HFBF“ und „Weiterbildungsangebote Bank und Finanz“ finden sich neu auch Informationen zur „Personenzertifizierung Kundenberater Bank“.