SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
13. Dezember 2017

Navigation

Message
Wandel aktiv gestalten

Wandel aktiv gestalten

Liebe Leserinnen und Leser

Neue Anbieter, Produkte und Services auf dem Markt, ein harter Wettbewerb um Kunden und eine Welt, die immer kleiner wird und sich immer schneller dreht: Dass unser Finanzplatz im Wandel ist, erleben Sie jeden Tag.
Herbert J. Scheidt
von Herbert J. Scheidt, Präsident

Dennoch sind die Banken weiter eine wichtige Stütze der Schweizer Volkswirtschaft, wie Sie in dieser insight-Ausgabe nachlesen können.

Ebenfalls zeigen wir in dieser Ausgabe, wie der Finanzplatz den Strukturwandel gestaltet. Open Banking-Lösungen werden mit einem besonderen Fokus auf Kundennutzen, Sicherheit und Vertrauenserhalt weiterentwickelt. Auch die Harmonisierung im Zahlungsverkehr steht für die Fortschritte in der Digitalisierung des Bankings und wird Erleichterungen vor allem für KMU, Verwaltungen oder Vereine mit sich bringen. Dass auch die FINMA die Digitalisierung eng begleitet und sich für eine technologieneutrale Regulierung einsetzt, lesen Sie im Interview mit Michael Schoch, Leiter Geschäftsbereich Banken.

Es erfüllt mich mit Freude und Zuversicht, dass wir Ihnen über all diese Entwicklungen berichten können, denn am Ende von 2017 beschäftigt sich der Finanzplatz vor allem mit einem: seiner Zukunft.

Ich wünsche Ihnen viel Spass bei der Lektüre und alles Gute für ein erfolgreiches Jahr 2018.

Verwandte Artikel
Politik & Wirtschaft

Schweizer Banken trotzen hartem Wind

von Martin Hess, Leiter Wirtschaftspolitik
Politik & Wirtschaft

Strukturwandel ist „mission possible“

von Sindy Schmiegel, Ehemalige Leiterin Public & Media Relations
Add comment

Die SBVg behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen (ausser Französisch, Englisch und Italienisch). Kommentare mit Pseudonymen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht.

Die SBVg behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen (ausser Französisch, Englisch und Italienisch). Kommentare mit Pseudonymen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Comments are moderated.