SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
30. Juni 2020

Navigation

Message
Reformprojekt Kaufleute 2022 – Wo stehen wir?

Reformprojekt Kaufleute 2022 – Wo stehen wir?

In der letzten Ausgabe des Insight-Magazins 2020 haben wir über die Rolle der Schweizerischen Bankiervereinigung im Reformprojekt Kaufleute 2022 und über die laufenden branchenrelevanten Projekte zur Umsetzung berichtet. In dieser Ausgabe informieren wir über die bisher erreichten Meilensteine sowie die nächsten geplanten Schritte.

Im Rahmen der Reform Kaufleute 2022 arbeiten die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) und Vertreter der Branche Bank eng mit dem Träger der Reform (Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen SKKAB) sowie mit dem Verbundpartner (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI) und den überbetrieblichen Ausbildungsinstitutionen zusammen. Eine Arbeitsgruppe der Banken erarbeitet unter Federführung der SBVg die Grundlagen für die strategisch angemessenen Rahmenbedingungen und Inhalte der Reform. 

Wie wir bereits in früheren Beiträgen berichtet haben, hat sich die Ausbildungs- und Prüfungsbranche Bank seit dem Projektstart gewinnbringend und im Sinne der Reformziele in die Projektentwicklung eingebracht. Im Mai 2020 haben wir den Bildungsplan für unsere Branche erarbeitet. Im Bildungsplan sind die Handlungskompetenzen verknüpft mit den Arbeitssituationen sowie den dazugehörigen Leistungszielen für den Betrieb und den überbetrieblichen Kurs.

Wichtige Konkretisierungen bis im Herbst

Derzeit wird am Lehrplan des überbetrieblichen Kurses (üK) Branche Bank gearbeitet, welcher einen Teil des Bildungsplanes darstellt. Ausserdem findet zurzeit eine Vernehmlassung des sogenannten «Body of Knowledge» in der Branche Bank statt. Der Body of Knowledge ist das zentrale Grundlagendokument bezüglich der Inhalte der Branche Bank. Alle Bankengruppen und üK-Organisationen sind in die Vernehmlassung involviert. Er wird entwickelt, um die Handlungskompetenzen für die Branchenspezifika zu konkretisieren und auf Stufe der überbetrieblichen Kurse eine einheitliche Grundlage zu schaffen.

Als nächster Schritt steht für alle Branchen des Berufes Kauffrau/Kaufmann EFZ die SKKAB-Vernehmlassung an, die vom 30. Juli bis zum 30. September 2020 dauert. Gegenstand dieser Vernehmlassung sind der Bildungsplan, die Bildungsverordnung und das Konzept des Qualifikationsverfahrens. Die SBVg stellt sicher, dass Vertreter aller Bankengruppen und üK-Organisationen in die Vernehmlassung eingebunden werden.

Am 3. September 2020 findet der nächste SKKAB-Branchenanlass statt. An diesem wird über den genauen Zeitplan für die Entwicklung der Umsetzungsmassnahmen in allen Branchen informiert. Anschliessend wird es möglich sein, eine konkrete Timeline bis zur Einführung der Reforminhalte bis 2022 aufzuzeigen.

Im Insight vom September werden wir Sie über diese weiteren Schritte im Reformprojekt Kaufleute 2022 informieren.

Weitere Informationen zum Projekt Kaufleute 2022 finden Sie auf der Website der SKKAB Kaufleute 2022 und zur Berufsbildungsstrategie 2030 auf der Website des SBFI.