SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
28. Juni 2018

Navigation

Message
«Eltern wollen ihre Kinder in guten Händen wissen»

«Eltern wollen ihre Kinder in guten Händen wissen»

Seit 14 Jahren zertifiziert die SBVg Banken, die ihren Lernenden eine hochstehende Betreuung bieten. Neu hat die SBVg ein Label lanciert, um die Banken bei der Rekrutierung von Auszubildenden zu unterstützen. Bei der Aargauischen Kantonalbank ist es schon im Einsatz.

Seit 2004 gibt es die Zertifizierung Praxisausbilder. Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) bestätigt damit, dass die zertifizierten Banken und Praxisausbilder eine qualitativ hochstehende Lernendenbetreuung bieten.

Die Zertifizierung erfreut sich grosser Beliebtheit. Bisher konnte die SBVg schon über 2‘300 Zertifikate an Praxisausbildende in 14 Banken vergeben. Und jedes Jahr kommen neue Banken hinzu, aktuell schliesst gerade die Berner Kantonalbank ihre Zertifizierung ab.

Bisher war die Zertifizierung eine Branchen-interne Angelegenheit zwischen SBVg und zertifizierten Instituten. Es ging darum, die Betreuung der Bank-Lernenden und BEM-Praktikanten zu optimieren und die Arbeit der Praxisausbilder zu würdigen.

Neues Label attestiert Qualität

de_roo_web-SDO.jpg
Micha de Roo, Leiter Grundbildung SBVg
Auf Anregung einer zertifizierten Bank beschloss die SBVg in diesem Frühjahr, die Zertifizierung auch für die Kommunikation mit den (zukünftigen) Lernenden nutzbar zu machen. Zu diesem Zweck wurde ein Label kreiert, das die zertifizierten Banken verwenden können. «Wir reagieren damit auf ein Bedürfnis auf dem Lehrstellenmarkt,» sagt Micha de Roo, Leiter Grundbildung bei der SBVg. «Einerseits wollen sich die Banken als attraktive Ausbildungsbetriebe positionieren. Andererseits schätzen die Lehrstellensuchenden eine Orientierung darüber, wo sie gut betreut werden. Und die Eltern wollen ihre Kinder in guten Händen wissen.»

Genau das stellt das neue Label mit dem Slogan «Hohe Qualität bei der Lernenden-Betreuung» sicher: Es belegt erstens, dass die betreffende Bank über ein von der SBVg geprüftes Konzept verfügt, um die Fähigkeiten und Kernkompetenzen ihrer Praxisausbilder sicher zu stellen. Und zweitens garantiert es, dass die Qualität kontinuierlich hochgehalten wird. Denn die SBVg überprüft regelmässig, wie die Banken ihr Konzept umsetzen: Alle fünf Jahre werden die Banken re-zertifiziert.

SBVg_Azubi-Qlabel_DE_farbig.jpg
SBVg_Azubi-Qlabel_DE_farbig.jpg


Mit dem Label können die Banken diese zertifizierte Qualität nun in ihrem Lehrstellen-Marketing ausspielen; so zum Beispiel die Aargauische Kantonalbank (AKB), die das Label schon auf ihrer Webseite und auf gedruckten Informations-Materialien einsetzt.

Freiburghaus_Simon_Farbe-SDO.jpg
Simon Freiburghaus, Verantwortlicher Berufliche Grundbildung AKB
«Damit stärken wir unseren Auftritt als Lehrbetrieb,» sagt Simon Freiburghaus, Verantwortlicher Berufliche Grundbildung bei der AKB. «Uns ist es wichtig, dass die Lernenden professionell ausgebildet und intensiv begleitet werden. Das Label der Bankiervereinigung dient uns als glaubwürdige Bestätigung dafür.»