Navigation

Message

Lebenslanges Lernen als Herausforderung für Banken

Die Website www.swissbanking-future.ch richtet sich an Bankmitarbeitende, Personalverantwortliche und das Management. Zu finden sind unter anderem Tipps für Arbeitnehmende, Checklisten für Arbeitgeber sowie eine Reihe von Massnahmen zur Förderung des lebenslangen Lernens.

Lebenslanges Lernen ist für Banken ein wichtiges Entwicklungsfeld. Der Bankensektor entwickelt sich rasch und verlangt viel Know-how. Es ist deshalb für Mitarbeitende anspruchsvoll, sich auf dem Laufenden zu halten. Die Wettbewerbsfähigkeit der Bankbranche beruht in erster Linie auf den Fähigkeiten ihrer Mitarbeitenden, deren Erfahrung, Können und Wissen. Erfahrene Mitarbeitende sind wichtig und kostbar für die Banken, ihre Kunden und das Geschäft. Die Banken benötigen also Mitarbeitende, die gerne dazulernen und dazu auch im Stande sind.

Dazu Patrick Odier, Präsident der SBVg: „Lebenslanges Lernen ist für den Bankier gleichzeitig eine Pflicht und eine notwendige Voraussetzung, um effizient zu arbeiten und die erwartete Dienstleistungsqualität zu erbringen. Es stellt aber auch den Arbeitgeber, also die Bank, vor die Aufgabe, während der gesamten Laufbahn entsprechende Möglichkeiten zu bieten.“

Lebenslanges Lernen ist sinnvoll und bereichernd. Die Umsetzung in die Praxis beruht auf drei Säulen:

  • Vorhandenes Wissen erfahrener Mitarbeitenden soll „abgeholt“ und angereichert werden.
  • Ältere Mitarbeitende lernen anders, aber nicht weniger erfolgreich. Angebote müssen auf dieses Bedürfnis abgestimmt sein.
  • Lebenslanges Lernen muss wirtschaftlich sinnvoll und ertragsreich gestaltet werden.