Navigation

Message
Schweizer Asset Management weiterhin auf Vormarsch

Schweizer Asset Management weiterhin auf Vormarsch

Die zweite Ausgabe der IFZ/AMP Asset Management Studie zeigt Produktspezialisierungen und nachhaltige Anlagen als Chancen

Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) der Hochschule Luzern und die Asset Management Plattform Schweiz haben eine umfassende Studie zum Asset Management in der Schweiz erarbeitet. Sie zeigt, dass die Branche ein Vermögen von 2‘161 Mrd. Franken verwaltet und dass Asset Management für die Schweizer Wirtschaft von grosser Bedeutung ist. Als dringendste Herausforderung wird die zunehmende Regulierung gesehen.

Gesamtvolumen entspricht dem Dreifachen des Schweizer BIP

Die Schweizer Asset-Management-Branche verwaltet ein Vermögen von 2‘161 Milliarden Franken und beschäftigt 9‘900 Angestellte. Damit ist das Asset Management eine wichtige Säule des Schweizer Finanzplatzes.

amp.png
amp.png

Grosses Potenzial bei nachhaltigen Anlagen

Die grössten Chancen liegen in der Produktspezialisierung und in nachhaltigen Anlagen, die geringsten in passiven Anlagen.

amp2.png
amp2.png

Aktives Management dominiert

Rund 70 Prozent der in der Schweiz verwalteten Vermögen werden aktiv und 30 Prozent passiv verwaltet. Diese Zahlen bestätigen, dass sich die in der Schweiz ansässigen Asset Manager auf spezialisierte, aktiv verwaltete Produkte konzentrieren, um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Mehr zur Studie und zu den Herausforderungen für das Schweizer Asset Management erfahren Sie auf der Seite der Asset Management Plattform Schweiz.