Navigation

Message
Finanzdelegation mit Bundespräsident Ueli Maurer in China

Finanzdelegation mit Bundespräsident Ueli Maurer in China

Vom 22. bis am 30. April besucht Bundespräsident Ueli Maurer China. Dabei wird er von einer Wirtschafts- und einer Finanzdelegation mit SBVg Präsident Herbert J. Scheidt begleitet. Die Reise fördert die vertiefte Zusammenarbeit zwischen den Finanzsektoren und Unternehmen beider Länder.

China ist für die Schweizer Finanzindustrie, insbesondere für die Banken, ein wichtiger Kernmarkt. An verschiedenen Anlässen und Treffen in Shanghai und Peking haben die Delegationen von Bund und Wirtschaft Gelegenheit, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu vertiefen und neue Geschäftspartnerschaften zu entwickeln.

Shanghai: Fintech im Fokus

Der Besuch in Shanghai vom 23. April stand ganz im Zeichen von Fintech und Innovation. Mit über 350 Fintech-Unternehmen in der Schweiz und deren 500 in China spielen die beiden Länder weltweit eine führende Rolle bei der Innovation der Finanzbranche.

Im Hinblick auf die strategische Vernetzung des Schweizer Finanzplatzes veranstaltete die SBVg in Zusammenarbeit mit Swissnex China einen Fintech-Event für Vertreterinnen und Vertreter von Behörden und Finanzbranche. Der Anlass unter dem Titel ‘New Technologies in Financial Services - How can China and Switzerland benefit from each other’ wurde von Bundespräsident Ueli Maurer und SBVg Präsident Herbert J. Scheidt eröffnet.

Der Anlass bot die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über die neuesten Entwicklungen in der Finanztechnologie. Ebenfalls in Shanghai unterzeichneten die SIX Group und die Shanghai Stock Exchange ein Memorandum of Understanding zur engeren Zusammenarbeit der beiden Börsen.

china_1.jpg
china_1.jpg

Peking: Im Zeichen der Nachhaltigkeit

Die Schweiz ist ebenfalls führend bei nachhaltigen oder sogenannten ESG-Anlagen (ESG: Environmental, Social and Governance). Dieses Thema stand denn auch im Zentrum des Anlasses vom 24. April in Peking: ‘Sustainable Finance, Investment Management and Opportunities for China and Switzerland’. Für die Finanzbranche war dies eine Möglichkeit, ihre Anliegen direkt bei den zuständigen Stellen in China zu platzieren und neue Geschäftsfelder und Partnerschaften zu eröffnen.

china2.jpg
china2.jpg

Ab dem 25. April findet, ebenfalls in Peking, das zweite ‘Belt and Road Forum’ mit Staatschefs und Businessvertretern aus der ganzen Welt statt, an dem auch Vertreter der Schweizer Wirtschaft und des Finanzplatzes teilnehmen. Der Besuch von Bundespräsident Ueli Maurer endet schliesslich mit dem Staatsbesuch am 28. und 29. April. Dabei wird er mit Chinas Präsident Xi Jinping und Premierminister Li Keqiang Gespräche führen. Einzelne Vertreter der Finanzdelegation sind zu bestimmten Anlässen ebenfalls eingeladen.