Sektionen

Message
Digitalisierung und Fintech

Digitalisierung und Fintech

Die Digitalisierung fordert und fördert die Schweiz auf vielen Ebenen – so auch im Finanzsektor. Um den Schweizer Finanzplatz international attraktiv zu halten, müssen die Rahmenbedingungen weiterhin effizient und innovationsfreundlich sein. Darum ist die Digitalisierung für die Schweizerische Bankiervereinigung ein strategisches Kernthema.

Was bedeutet "Digitalisierung"?

Die Digitalisierung im Finanzsektor reiht sich ein in eine Serie von technologiegetriebenen wirtschaftlichen Veränderungen: Der Journalismus, die Hotellerie und die Transportdienstleistungen waren alle in den letzten Jahren davon betroffen. Im Zuge dieser Entwicklungen entstehen neue Märkte, Produkte und Dienstleistungen. Entsprechend ändern sich auch die Spielregeln für bestehende Marktakteure.

Was die Digitalisierung für den Bankensektor bedeutet


Das Interview ist ein Ausschnitt aus der CYP-Reportage über die Zukunft des Banking. Den ganzen Film finden Sie hier

Herausforderungen und Chancen für den Finanzplatz

Die Digitalisierung stellt gerade für traditionelle Banken eine grosse Herausforderung dar – insbesondere vor dem Hintergrund sinkender Margen und steigender Kosten. Zudem können neue Technologien potenziellen Anbietern den Markteintritt erleichtern und somit den Wettbewerb verschärfen, was sich negativ auf die Rentabilität des Finanzsektors auswirken würde. Effizienzsteigerungen resp. neue Produktangebote, welche besser auf die Kunden und deren Bedürfnisse abgestimmt sind, sind hingegen positive Auswirkungen der Digitalisierung. Sie betreffen sowohl das Front- als auch das Backoffice. Die neuen Technologien sind somit Herausforderung und Chance zu gleich. Die Schweizer Banken haben sich im Hinblick auf die Digitalisierung in den letzten Jahren gut positioniert. Sie bieten eine Kombination aus den neuen digitalen Möglichkeiten und den festverankerten Stärken des „Swiss Banking“ wie Finanz-Know-How, Diskretion und Vertrauenswürdigkeit. Dank diesem Mix wird die Schweiz auch in Zukunft ein erstklassiger Finanzplatz bleiben. Sie zählt schon heute zu den wichtigsten Fintech-Standorten der Welt.

Die Position der Schweizerischen Bankiervereinigung

Die Schweizerische Bankiervereinigung wirkt bei der Gestaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen für die Digitalisierung mit. Eine Expertengruppe der SBVg erarbeitet hierzu Grundlagen für die strategische und taktische Positionierung und Meinungsbildung. Dabei setzt sich die SBVg für eine angemessene Regulierung im Fintech-Bereich ein, um die Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Schweiz weiterhin zu gewährleisten. Aktuelle Schwerpunktthemen der SBVg sind:

  • Überarbeitung der Markteintrittshürden für digitale Geschäftsmodelle,
  • Blockchain,
  • Öffnung von Programmierschnittstellen (u. a. PSD2),
  • elektronische Identität,
  • Outsourcing- und Cloud-Dienstleistungen,
  • Verwendung und Auswertung von Big Data und Anwendung von Regulierungstechnologie (RegTech),
  • Promotion des Finanzplatzes.

Damit leistet die SBVg einen substantiellen Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Schweiz als global führender Finanzplatz.