SwissBanking
Das Online-Magazin der Schweizerischen Bankiervereinigung
2017/06/21 14:10:00 GMT+2

Sektionen

Message
Schulbanker: Erneut zwei Schweizer Teams im Finale

Schulbanker: Erneut zwei Schweizer Teams im Finale

Wie funktioniert eine Bank? Beim Online-Planspiel "Schulbanker" nehmen Schüler im Chefsessel ihrer virtuellen Bank Platz und übernehmen die Aufgaben des Bankvorstands.

Seit 2012 präsentiert die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) das Wirtschafts-Lernspiel "Schulbanker" des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) für die Deutschschweiz.

Schülerteams der Schulstufe Sek II (vorwiegend Gymnasium) schlüpfen bei diesem anspruchsvollen Online-Spiel in die Rolle der Geschäftsführung einer Bank und wirtschaften gegen andere Schülergruppen um die Wette. Dabei fällen sie Entscheide zu den unterschiedlichen Geschäftsbereichen einer Bank, beobachten die Marktentwicklung und halten sich an die gesetzlichen Rahmenbedingungen.

In der Saison 2016/2017 stellte die Schweiz 30 der insgesamt 900 Teams aus dem deutschsprachigen Raum. Von den eidgenössischen Teams schaffte es je ein Team aus Heerbrugg und aus St. Gallen unter die besten zwanzig, welche am ersten Aprilwochenende in Potsdam zum Finale antraten. Nach dem letztjährigen Schulbanker-Gesamtsieg eines Schweizer Teams aus Sargans reichte es diesmal für die Schweizer Schülerinnen und Schüler nicht für einen Podestplatz.

"Alle Teams dürfen sich als Sieger fühlen", betonte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des BdB, am Montag, 3. April an der Preisverleihung an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. "Sie haben sich über Monate engagiert und neben Spass und Begeisterung auch Siegeswillen und Unternehmergeist gezeigt. Sie alle können stolz auf Ihre Leistung sein."

Neuen Kommentar hinzufügen

Die SBVg behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen (ausser Französisch, Englisch und Italienisch). Kommentare mit Pseudonymen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht.

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.